An einem schönen Sommertag im August

wenn die Sonne gerade über die Baumwipfel geklettert ist,

und die Eichen den Haveltau aus ihren Blättern schütteln,

und die Luft noch kühl labend in Eure Lungen fährt.

und die Vögel Euch aus voller Kehle anfeuern,

tanzt Ihr leichtfüssig den Berghang hoch und herab.

kämpft mit ein paar Bäumen

und verwurzelt Euch tief.

Danach noch ein Sprung vom nahen Strand  ins kühle Nass, ein bisschen Faulenzen und vielleicht Frühstück am Grunewaldturm?

Diesen kommenden Sonntag um sieben? Üben bis neun, baden bis zehn, etc… Am besten kommt man mit dem Fahrrad hin, S Bahn Pichelsberg und die Havelchaussee runter bis zur Halbinsel Schildhorn, dann das Ufer entlang oder S Grunewald und einmal quer durch den Wald. Dauer je ca 20 Minuten.

Mit dem Auto zum Parkplatz am Schildhorn und das Ufer entlang joggen. Wärmt auf und lockert zugleich…fragt Mark…

Karte anbei, unser Übungsort ist an der verträumten Wiese, die Nummer 10 in der Karte.

Bringt Handschützer mit. Die Bäume sind hart. Wenn auch nicht so hart wie Stein… fragt Mark…

Morgen komme ich ins Studio, mal nach dem rechten sehen, bisschen dehnen, bisschen aufklären, gucken wo vorne und hinten sind, bzw oben und unten. Wer mag, kann gerne auch dazustoßen. Bestimmt nicht lang, ab halb sieben oder gar anstrengend.

Bis dahin beste Grüße,

Malte

wegeabschnitt2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.