Archiv der Kategorie: Uncategorized

Karate in Weißwasser

Raus aus dem Flachland, rein in die Berge…

Seit 2008 haben wir Karate Seminare ausschließlich in Stolzenhagen an der Oder veranstaltet. Nolens ( wir sind zu klein, als dass man uns in Stolzenhagen noch Beachtung oder Raum schenken würde), volens ( mal was anderes ist ja auch gut) machen wir das dieses Jahr anders.

 

Das Frühjahrseminar findet in Weißwasser ( Bila Voda) in Tschechien statt, Genau wie die letzten Jahre auch das Stille Seminar. Wir üben ganz dicht dran an der Natur, keuchen die Berghänge hoch und fliegen sie wieder hinunter. Die Wärme des Bodens stützt uns, die steilen Felsen fordern uns ein wenig heraus.

All das inmitten des rauschenden Walds im Rehgehege oberhalb des Schlosses.

 

Plätze sind sehr begrenzt, also entscheidet euch schnell! Details gebe ich noch bekannt….

Karate at Weisswasser

Berlin lies amidst a huge plain, filled mostly with sand. For ten years we have traveled to Stolzenhagen at the bank of the Oder river twice a year for intense Karate practice.

This year we will add a new element to our schedule – mountains. For the past years we have traveled to Weißwasser ( Bila Voda)  for stillness seminars.  The same hut in the middle of a deer enclosure will welcome us this year.

 

 

We practice in close contact with nature, in the forests and mountain meadows. The steep terrain will challenge us, the unique mountain energy will give us strength, warmth and support.

Places are limited, hence make up your mind quickly…

Best regards…

Malte

Hello ZYS…

…at least for a while…

 

We are giving the Zentrum Für Yoga und Stimme a little test run as our new home. Wednesdays, beginners and normal people practice from 6:30 pm till  8 pm.  Artists and advanced people will get a daytime practice. We are trying Fridays 11:15 this week.

 

The rooms are smaller of course the at Urbanraum but lovely and bright. The address is Paul Lincke Ufer 30, 2nd HH 3rd floor, 10999 Berlin

 

See you all there!

Lernen mit Schnee

Heute war unser Jahreseinstandstraining. Die tapferen Reckinnen die sich morgens um fünf aus dem Bett gequält hatten, hatten dabei viel Spass im Schnee.

Angefangen zu schneien hat es erst nach sieben. Vorher haben wir ausführlich unser Gleichgewicht geübt mit Tritten auf Eis. Dann haben wir Bäume umkreist und geschlagen, danach dann einander. Ein paar Hundert Tritte noch gegen die Eichen und dann war endlich ein schöne Neuschneedecke da, in die wir Kataspuren gezeichnet haben und über diesen meditiert.   Anbei ein Prachtexemplar, Heian Shodan, made by Sarah.

Auf dem Heimweg haben wir dann noch unbarmherzig Schneeflocken in der Luft zerschmettert und waren um viertel vor zehn wieder im Warmen.

Das Jahr kann also getrost beginnen.

 

Viel Spass dabei,

Malte

 

 

Hello ZYS…

… jedenfalls für ein Weilchen…

Wir üben Karate für Anfänger dort mittwochs von 18:30 bis 20 Uhr. Die Fortgeschrittenen Stunde legen wir probehalber auf eine Tages Zeit, um den Künstlern unter uns den Tag angenehmer zu gestalten. Wir probieren diese Woche Freitag von 11:15-13:15 Uhr aus. Die Samstag Stunde in der Capoeira Schule von 12-14 Uhr bleibt unverändert bestehen.

 

Im ZYS üben wir ja schon stille Übungen. Es ist am Paul Lincke Ufer 30, 10999 Berlin. Man muss an der Tordurchfahrt klingeln und im zweiten Querhaus nach oben ins 3. OG steigen.

 

 

Happy New Year!

2017

Happy New Year to Everyone!

Times are a bit wild and uncertain these days. Many people seem to get drunk on blind hatred and delusions. All the more important to keep a calm head, inner freedom and trust.

Rage and hatred are easily available emotions. Creating something genuinely new in our multi layered modern world is a lot more difficult.

Germany managed something extraordinary in that respect in recent years – We created a state where no one needs to be afraid and a society that could not be whipped into a fever easily anymore. That’s why we are still, relatively speaking, an island of serenity and bliss in a world of stormy rage. And that even though here, too, rascals on the extreme right and left have tried to poison out minds.

Wanton destruction and delusions feel good at first. They hurt everyone though, in the end. Let’s do everything to keep Germany going –  it is the best Germany we have ever had. We can be proud of our country!

To do that we need to find the love love and strength that are readily available in us. In Innere Stille, we work on that all the time, with strenuous power in martial arts and quiet stillness in meditation. We can thus apply all our love and strength to humanity and the cause of good. That is the best service we can do to our country.

Lots of Happiness to everyone in the new Year! All the best,

Malte

Frohes Neues Jahr 2017

2017

 

Frohes neues Jahr 2017 an Alle.

In diesen unsicheren Zeiten, in denen so viele sich von Haß, Verblendung und Misstrauen leiten lassen, brauchen wir nichts mehr als Gelassenheit, innere Freiheit und Vertrauen.

Wut und Haß sind für den Menschen einfach. In einer vielschichtigen Welt frei zu sein, wirklich Neues hervorzubringen ist viel schwieriger.

Der deutschen Gesellschaft ist das in den letzten Jahren herausragend gut gelungen. Wir haben einen Staat geschaffen, in dem niemand mehr Angst haben muss und eine Gesellschaft, die sich eben nicht mehr angsterfüllt auf die Barrikaden hetzen lässt. Darum sind wir trotz aller gewissenlosen Profiteure der Verblendung, trotz aller Hockes, Gaulands und Wagenknechts, immer noch eine ziemlich glückliche Insel der Ruhe und Liebe in einem sehr stürmischen Umfeld.

Zerstörungslust und Verblendung fühlen sich kurzfristig gut an. Sie tun aber den Menschen weh. Tun wir alles dafür, dass wir obsiegen und das beste Deutschland, das es je gab, weiter gedeiht. Wir können stolz sein auf unser Land!

Liebe und Kraft liegen in uns bereit, wir müssen sie nur nehmen. Daran arbeiten wir in der Inneren Stille jeden Tag. Mit Kraft und Anstrengung, mit Stille und Leichtigkeit und immer in der Tiefe. Unsere ganze Wucht können wir so für die Menschlichkeit und die Sicherung des Guten einsetzen. Das ist die beste Unterstützung, die wir Deutschland geben können.

Viel Freude allen im neuen Jahr und alles Gute!

Malte

 

Auf Wiedersehen Urbanraum

Letzten Donnerstag hatten wir unsere letzte Stunde im Urbanraum. Danach hab ich noch einmal allein alle Katas dort geübt, den Schlüssel abgelegt und die Tür hinter mir zu gezogen. Wir waren sechseinhalb Jahre dort. Anfangs nur einmal die Woche, dann bald 2, dann ganz lange dreimal die Woche. Anfangs war der Raum etwas chinesisch überfrachtet, dann freundlich-chaotisch leer, jetzt zum Schluss ja ein bisschen hip. Immer aber warm, dunkelgemütlich und, vor allem früh morgens, etwas mysteriös. Mit schien er immer wie ein stilisierter Wald, mit schlanken Baumstämmen und dunklen Schattenzonen, aus denen jederzeit ein Waldgeist auftauchen konnte.

Ich war schon sehr traurig. Wir haben ganz klein dort angefangen, dann waren wir ganz lange sehr viele, dann recht plötzlich wieder wenige. Eigentlich war er am Ende fast ein bisschen zu groß. Wenn wir wirklich in der Karl Marx Strasse unterkommen, wird es sehr schön, aber auch sehr anders.

 

Vielen Dank schöner Raum!

 

Der Schlüssel, abgezogen von meinem Bund…

img_20161222_232636