Stunden der Stille am 5. Februar – Zeit für Feinarbeit

Gestern war Zeit für Filigranarbeit. Endlich mal Ruhe. Die Kälte hat gemacht, dass keiner zu viel tun wollte und so konnte man sich wirklich tief versenken und in Ruhe angucken, was eigentlich wahr innen drin ist und was nicht. Jede Bewegung schien da schon einen Schleier zu werfen, drum haben wir diese lange Zeit ganz vermieden. Nur gerade gestanden die ganze erste Hälfte.

War alles ganz weich und wir haben es gerade gemacht. Das war sehr schön.

Hoffe der Frost bleibt noch ein bisschen, manche Sachen macht er einfacher.

Bis zum Früjahr in Reichenow denn,

Malte

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.